Die ​Volleyball-​Vogtlandauswahl erringt Bronze zur Sachsenmeisterschaft U18 männlich in der neuen Mehrfeld Turnhalle in Auerbach.
​Der VC Dresden siegt im Finale vor den LE Volleys aus Leipzig.​
 
auf dem Bild des VSV Göltzschtal von hinten links im Uhrzeigersinn:
Trainer: Jonas Lange, Paul Wassermeyer, Ben Becher, Ronny Svadlenka, Paul Handschuh, Moritz Göschel, Jonas Krug, Josias Männel, Tim Wunderlich, Johannes Schuster, Jacob Tschuden
In einer starken Vorrundengruppe kommen die Vogtländer nur schwer in Gang. Jeweils zu Beginn der beiden Sätze gegen die GSVE Delitzsch müssen die Jungs um Kapitän Jonas Krug einem Rückstand hinterher laufen. Erst durch eine konzentriertere Spieleröffnung durch Ronny Svadlenka findet das Heimteam wieder Anschluss und kann dank einem wenigen fehlerhaften Angriff im Satzfinale sich entscheidend absetzen. Wesentlich zum Erfolg trug auch das gute Zusammenspiel von Zuspieler und Mittelangreifer Paul Handschuh bei, so dass die Nordsachsen mit 25:21 und 25:22 2 zu 0 bezwungen werden konnten.
 
Direkt anschließend stand der Turnierfavorit vom VC Dresden am Netz gegenüber. Zweimal gelang es der Vogtlandauswahl das Talentzentrum zu einer Auszeit zu zwingen. Am Ende reichte es bei der 0 zu 2 Niederlage aber nur zu akzeptablen 17 und 18 kleinen Punkten.
 
Durch den Gruppenplatz zwei stand im Halbfinale der zweite Talentstützpunkt aus Leipzig als ungefährdeter Sieger der anderen Gruppe gegenüber. Im Endergebnis gegen die Vogtlandauswahl stand ein 0 zu 2 wie gegen die Dresdner Talente, jedoch fanden die Jungs von Trainer Jonas Lange im gesamten Spiel nicht ihren Rhythmus. 
Ähnlich träge gestaltete sich der Beginn vom anschließenden kleinen Finale gegen den VV Zittau 09. Bis zur Satz
​m​
itte rannte die Hausherren einem bis zu sechs Punkte großen Rückstand hinterher. Erst danach
​ kamen sie langsam ins Spiel und konnten sich noch zum 25:17 absetzen. Durchgang zwei lief holprig, aber die Ostsachsen konnten sich nicht mehr so deutlich absetzen, so dass die Vogtländer letztendlich vierdient 25:21 mit 2:0 Sätzen Bronze aus dem Vorjahr verteidigen konnten.
 
 
Am Ende des Turniers wurde Jonas Krug, Kapitän und Zuspieler der Vogtländer, noch positiv überrascht. Im Ergebnis aller Stimmen der Trainer aller Mannschaften wurde er als bester Spieler des Turniers ausgezeichnet.
 
 
 

Nächste Termine

Keine Termine