Im Finale der Bezirkspokals unterliegt die erste Männermannschaft des VSV Fortuna Göltzschtal in der Seminar Turnhalle Auerbach dem SV Textima Süd Chemnitz knapp mit 2 zu 3 (-22;24;22;-21;-12). Im Frauenfinale zuvor  bezwingt der SV 04 Oberlosa Plauen den Chemnitzer SSV klar mit 3:0 (10;18;16).

Zaghaft startete der VSV Sechser in den ersten Satz. Bis zum Satzfinale baute sich ein Rückstand von bis zu 5 Punkten auf, den sich die Gäste auch durch eine stärkere Finalphase der Fortunen nicht mehr nehmen ließen und 25 zu 22 gewannen.

Deutlich druckvoller gingen die Göltzschtaler in Durchgang zwei. Diesmal konnte das Heimteam einen fünf Punkte Vorsprung heraus spielen. Trotz dieser guten Führung bis zum ersten Satzball wurde er noch einmal unnötig spannend. Erst beim 26:24 konnten die Männer und Zuspieler Robert Franke den Satzausgleich schaffen.

So wie der zweite Spielabschnitt endete begann der dritte. Textima spielte druckvoll und die Vogtländer ließen sie gewähren. Dank druckvoller Aktionen von Youngster Erik Heizenreter kam der VSV jedoch wieder in die Spur und konnte bei 18 zu 18 den Ausgleich herstellen. Mit starken Angriffen von Robert Schwotzer konnte der VSV beim 25 zu 22 2 zu 1 in Führung gehen.

Den wiedergewonnenen Schwung ließen die Hausherren jedoch in der Satzpause. Erneut konnten die Fortunen am Netz zu selten erfolgreich zugreifen und Textima mit 25 zu 21 den Entscheidungssatz erzwingen.

In diesen starteten die Chemnitzer erneut besser, so dass der Spielfaden der Vogtländer schnell verloren ging. Da half auch eine Aufholjagd zum Spielende nicht mehr viel und mit 15 zu 12 ging der Pokal nach Chemnitz.

Trotz der knappen Niederlage ist dieser zweite Platz im Bezirkspokal der bisher größte Vereinserfolg der Männer des VSV Fortuna Göltzschtal. An diese kämpferische Leistung können die Herren im neuen Jahr in der Bezirksklasse wieder anknüpfen, um dort wieder in die Erfolgsspur zurück zu finden.

Am 28.1. steht 13 Uhr der nächste Heimspieltag in der Göltzschtalhalle Rodewisch gegen die beiden Verfolgerteams vom VSV Eintracht Reichenbach und SSV Chemnitz an.

Es spielten: Michael Berbalk, Thomas Windisch, Robert Franke, Robert Schwotzer, Konrad Bormann, Sebastian Stark, Mario Strube, Erik Heizenreter, Andy Jung, Marcel Winkler, Toni Grosser und Jonas Lange